Jahreshauptversammlung 2016

Am Freitag den 04. März 2016 folgten zahlreiche Vereinsmitglieder der Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in die Gaststätte Tix in Hartegasse. Nach der Begrüßung durch den 1. Brudermeister Christoph Klein eröffnete der erstmalig teilnehmende Präses Pfarrer Silvio Eick die Versammlung mit einem Gebet für die Bruderschaft sowie deren lebende und verstorbene Mitglieder.
 
Im vom Brudermeister vorgetragenen Geschäftsbericht konnten sich alle Mitglieder nochmals über die zahlreichen Aktivitäten der Bruderschaft in der Jugendarbeit oder im Schießsport ausführlich informieren. Fehlen durfte selbstverständlich auch nicht ein Rückblick auf die umfangreichen Arbeiten am Schießstand einschließlich der Anschaffung von drei neuen KK-Schießbahnen. 
 
Traditionell wurden auch im zurückliegenden Jahr die Schützenfeste zahlreicher befreundeter Schützenbruderschaften und -Vereine besucht. Ein Höhepunkt dabei war sicherlich die Begleitung des amtierenden Königspaares Norbert und Klaudia Buchholz zum Bundesschützenfest nach Büttgen.
 
Über die zahlreichen Erfolge der Schießmannschaften und Einzelschützen legte der 1. Schießmeister Heinz Jansen Rechenschaft ab.
 
Nachdem der Kassenbericht durch den Kassierer Tim Schmitz bekanntgegeben wurde und die Ordnungsmäßigkeit seitens der Kassenprüfer bestätigt wurde, konnte der Vorstand einstimmig entlastet werden. 
 
Bei den nun anstehenden Wahlen wurde zunächst der 2. Brudermeister Norbert Schneider für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt. 
Im Vorfeld der Versammlung hatte Wolfgang Rolfs aus privaten Gründen den Rückzug aus der über 20 Jahre währenden Vorstandsarbeit bekanntgegeben und um vorzeitige Entlassung aus diesem gebeten. Für ihn, aber auch für zwei weitere vakante Beisitzer-Posten mussten nun Nachfolger gefunden werden. 
 
Bereits vor der Versammlung hatten einige Schützen ihre Bereitschaft zur Mitarbeit im Vorstand signalisiert, sodass einer jeweils einstimmigen Wahl von Norbert Buchholz, Lutz Buchholz und dem bisherigen Jungschützenobmann Daniel Biber zu Beisitzern nichts mehr im Wege stand. Alle nahmen die Wahl an und wurden vom Brudermeister im Kreis des Vorstands begrüßt.
 
Auf den Umstand, dass eine Beitragserhöhung der Versammlung vom Vorstand vorgeschlagen werden sollte, hatte dieser bereits in der Einladung hingewiesen. Dem Vorschlag und der Begründung der neuen gewüsnchten Beitragshöhe folgte eine sachliche Diskussion in der mehrheitlich auch von der Versammlung  großes Verständnis für diese Maßnahme bekundet wurde. Die folgende Abstimmung brachte dann auch ein eindeutiges, nämlich einstimmiges Ergebnis. Somti beläuft sich der Jahresbeitrag für Altschützen ab 2016 auf 30,- Euro und für Jungschützen und Rentner auf 15,- Euro. Schülerschützen bleiben beitragsfrei.
 
Unter Verschiedenes wurden noch einige Punkte diskutiert, so stellte der Präses sein Vorhaben zur Renovierung der Marienkapelle hinter der Pfarrkirche vor und machte Werbung für die aktive Mithilfe. Scheinbar so erfolgreich, dass aus der Versammlung der Vorschlag kam, die Renovierung doch als Projekt der Bruderschaft zu sehen und durchzuführen. Gesagt getan, wie es an dieser Stelle weitergeht, kann man dem gesonderten Bericht auf dieser Webseite entnehmen.
 
Copyright ©,  St. Sebastianus Schützenbruderschaft Süng von 1864 e.V.